Die KINOTANTE im Juni - Was lange währt, wird endlich gut

Es hat mich nahezu einen Monat Zeit gekostet, die Cannes-Auslese, die Filmstarts der letzten Wochen und natürlich die aktuellen Kinofilme auszuwählen, zu sortieren (Ihr wisst schon: die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins AKKröpfchen) und für die Sendung aufzubereiten, so dass eine runde Sache daraus entstehen konnte. Ich hoffe, die Mühe hat sich gelohnt, und dass (mit Doppel-s) das (mit einem s) Gute in der Sendung auch durchscheint. Denn was lange währt, wird endlich gut! Sagt man. 

Am Mittwoch, den 12.6.2019 könnt Ihr Euch ab 19 Uhr das Ergebnis anhören und dessen selbst überzeugen.

Mit von der Partie sind: 

Die KINOTANTE im Mai - Oldies are Goldies

Eine ganze Stunde Kinotante und es werden nur zwei Filme vorgestellt?! Ja, aber es sind zwei wunderbare, einzigartige, herausragende Filme - LEID UND HERRLICHKEIT und SUNSET OVER HOLLYWOOD - und es gibt ein Interview mit Filmemacher, Autor und Kameramann Uli Gaulke und die Spielpläne der Region und Musik und außerdem ist weniger manchmal einfach mehr. 

Reinhören und selbst beurteilen - am Mittwoch, den 22.5. um 19 Uhr und in der Wiederholung am Donnerstag, den 23.5. um 7 und um 15 Uhr. Und in der Folgewoche das Ganze nochmal... 

Die KINOTANTE - Alles neu macht der Mai

Am historischen 8. Mai befreit euch die Kinotante von negativen Gedanken und Gefühlen. Unter dem Motto "Alles neu macht der Mai" präsentiere ich euch ganz neue, aktuelle und immer noch gute Filme, die ich euch wärmstens ans Herz lege (für gewisse Leute: das ist die Stelle links in eurem Brustkorb, die sich so "steinig" anfühlt).

Darüber hinaus erwartet euch eine kleine Vorschau auf das Festival de Cannes, eine Buchempfehlung (hä?! Kinotante, wieso denn 'n Buch?!), eine kleine Instrumentalkunde und viel Musik - unter anderem mit Marina, Bomba Estéreo und The Broken Circle Breakdown. Viel Spaß und tschüss! Die Kinotante ist bald auf Reisen, auf und davon: First she takes Cannes, then she takes Benchijigua! But first of all she takes the mic again at Freies Radio Freudenstadt!

Die KINOTANTE im April - "Love is in the air"

Eine Extraportion Gefühl verspricht euch die Kinotante in der zweiten Aprilausgabe. Es wird getanzt, gelacht, geweint, gestritten und selbstverständlich auch geliebt. Aber natürlich nur auf der Leinwand und nicht im Studio - wo kämen wir da hin?

Von der Auslese des 26. CineLatino und 16. CineEspañol, über die Filmstarts des Monats bis hin zu den regionalen Spielplänen werdet ihr wieder mal mit dem Besten auf Zelluloid und digitalem Bild verwöhnt. Aber auch stille, nachdenkliche Momente werden Teil dieser Frühlingsedition sein: Wir gedenken der überraschend verstorbenen Schauspielerin Hannelore Elsner.

Musikalisch untermalt und begleitet wird die Sendung unter anderem von La Colmena, Adriano di Benedetto und Frank Sinatra.

Die KINOTANTE im April - Zeit ist ein mieser Spielverderber

Am Mittwoch, den 3. April 2019 lädt euch die Kinotante zu einer kleinen Verschnaufpause ein, zum Abhängen und Dösen, Sich-Inspirieren-und-Informieren-Lassen. Dabei könnte es eine Spur von LAMPENFIEBER geben, aber auch nur, wenn GOLIATH96 auf FRAU MUTTER TIER trifft, und wenn beide, statt DIE WIESE - EIN PARADIES NEBENAN zu bewundern, einen FREE SOLO starten - da kann man auch nicht einfach so zuschauen, ohne einen Herzkasper zu riskieren. Schließlich wird uns EIN GAUNER & GENTLEMAN vor weiteren Katastrophen retten; ob er aber SHAZAM! Konkurrenz machen kann, das wage ich zu bezweifeln. Die Zeit wird zeigen, was aus den kleinen und großen Helden und Heldinnen geworden ist. Aber Zeit kann, wie wir alle wissen, auch ein mieser Spielverderber sein, der Alice in Unterland davon abhalten will, den Lauf der Dinge zu verändern. Aha! Also ist es doch nicht so empfehlenswert, am Rad der Zeit zu drehen! Das wusste ich schon lange. Und doch will man hin und wieder die Zeit anhalten, um beispielsweise ein Kino vor seinem endgültigen Aus zu retten. Am Ende heißt es dann wohl doch SCALA ADIEU - VON WINDELN VERWEHT...

Wenn ihr erfahren wollt, was es mit diesen kryptischen Hinweisen auf sich hat, solltet ihr einschalten!

Die KINOTANTE im März - Frühlingsausgabe

Bei der klimaneutralen Kinotante dreht sich heute alles um den cineastischen Fingerabdruck, der - anders als der ökologische Fußabdruck - stetig wachsen darf. Wir werden demnach ferne Länder ganz ohne Flieger bereisen; wir werden über Gott und die Welt, über Tod und Teufel und über Geld reden, das wir nicht haben (TALKING MONEY, honey!); es gibt ein Interview mit dem Regisseur des Films - mit Sebastian Winkels; ich stelle euch THE SISTERS BROTHERS vor, ZAMA, eine ZIEGE und einen Elefanten. Hört sich fast an, wie die Sendung mit der Maus. Aber es werden auch ernste Töne angeschlagen (nur wenige) und lateinamerikanisch-spanisches Flair verbreitet (ganz viel). Ich würde sagen, ihr macht euch bereit, denn gleich ist es soweit: Das Beste auf Zelluloid und digitalem Bild, was für die Augen, die Ohren, die Herzen und die Seele hört ihr am Mittwoch, um 19 Uhr!


Die KINOTANTE im März - "Das Private ist politisch"

Randgruppen? Fehlanzeige. Wir haben keine Ränder, entlang derer sich Grüppchen bilden. Das Schöne am Kino ist, dass es für jeden etwas bietet. So auch die erste Märzausgabe der Kinotante mit dem Berlinale-Motto "Das Private ist politisch". Das wussten wir schon lange, klar, aber es schadet nicht, es sich hin und wieder in Erinnerung zu rufen. Und was könnte dafür geeigneter sein, als ein Film?

Wir hätten da unter anderem: UNE ROSE OUVERTE / WARDA, VICE - DER ZWEITE MANN (der erste hat sich verdünnisiert, aber wie schon ein italienisches Folklore-Stück besagt, ist der zweite sowieso der Bessere!), CAPTAIN MARVEL, SWEETHEARTS, MID90S, TRAUTMANN, KIRSCHBLÜTEN UND DÄMONEN, BEALE STREET und VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE... 

Am Mittwoch, den 6. März 2019, bei Freies Radio Freudenstadt.

Die KINOTANTE im Februar - Zu spät für die Liebe?

Die Kinotante sagt "Danke, Dieter!" - danke für all die schönen, aufwühlenden und ereignisreichen Berlinale-Jahre mit beeindruckenden, bewegenden und faszinierenden Filmen! Darunter auch die aktuellen Wettbewerbsbeiträge der 69. Edition der Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Und weil es vorrangig immer wieder um die schönste Nebensache der Welt geht, lautet das Motto der zweiten Februarausgabe der Kinotante "Zu spät für die Liebe?". Dabei handelt es sich um die Liebe zum Partner, die Liebe zum Film und natürlich auch die Liebe zum Kino. 

Am 20.2.2019 werden wir die besten Berlinale-Beiträge unter die Lupe nehmen und die enttäuschendsten - denn leider gehört zum Verliebtsein auch hin und wieder eine große Enttäuschung dazu. Ich werde euch den jüngst gegründeten HVC - Hauptverband der Cinephilie - vorstellen und es wird auch wieder einmal Zeit, den Blick auf das "Revival der ältesten Kinos der Welt" zu lenken: Das Überlinger Kino Kammerlichtspiele (Kammer/Tivoli) feiert seinen 100. Geburtstag!

Die KINOTANTE im Februar - Money, money, money isn't funny

... in the rich man's world... Ja, ganz genau, in dieser ersten Februarausgabe nehmen wir die Reichen und Schönen genauer unter die Lupe. Und fragen uns anschließend: "Was zum Kuckuck mache ich verkehrt, dass ich am Ende des Gehalts noch so viel Monat übrig habe?"

Quatsch beiseite: In der neuen Kinotante-Reihe "Money, money, money isn't really funny" stelle ich euch den Film GENERATION WEALTH vor; daneben werdet ihr Näheres über die Filmstarts MIA UND DER WEIßE LÖWE, BEAUTIFUL BOY, UNZERTRENNLICH, DIE GOLDFISCHE erfahren. Und ihr bekommt auch ein paar Informationen zu den Golden Globes, den Oscars und der Berlinale. Wem das zu viel Gold auf dem Beef ist, der wird mit einigen musikalischen Einlagen wieder besänftigt: u.a. von der Partie werden (hoffentlich, wenn die Zeit reicht) Alligatoah und Revolverheld sein. Das alles und noch viel mehr am 6.2.2019 von 19 bis 20 Uhr in unserem schnuckeligen kleinen, nicht-kommerziellen, unabhängigen Radiosender Freies Radio Freudenstadt - da isch die Freud groß!


Die KINOTANTE im Januar - zweite Ausgabe

Die Kinotante erwartet euch am Mittwoch, den 23. Januar 2019 mit leuchtend roter Clownsnase, in bunten Klamotten, mit übergroßen Schuhen und einer Wasserspritzblume in der Hand. Es ist noch nicht Karneval, aber manche machen auch außerhalb der Saison die Welt ein wenig fröhlicher, lustiger, lebenswerter: die "Clowns ohne Grenzen", um die es unter anderem in dieser fröhlichen Ausgabe gehen soll. Daneben werden noch ein Kinobetreiber und sein Team mit dem Sminema beglückt; was Elmar Bux und sein Team vom Kino im Waldhorn in Rottenburg, sowie die Gäste dazu zu sagen haben, das hört ihr, wenn ihr um 19 Uhr einschaltet. Natürlich gibt es wie immer auch die Highlights der bundesweiten Kinostarts...

Schaltet ein und werdet clownesque... oder cinephil... oder beides!