Die KINOTANTE im April

Der Lenz ist da! Und mit ihm eine neue Ausgabe der Kinotante. Aber von wegen Schmetterlinge im Bauch! Vielmehr: Flausen im Kopf. Denn der Fokus liegt in dieser Runde auf das weibliche, starke Geschlecht, das sich nichts verbieten, nicht aufhalten, nicht diskriminieren und schon gar nicht unterdrücken lässt! Um dieses Recht auf Freiheit zu erreichen, ist viel Kreativität gefragt...

Es werden Frauenstimmen hörbar gemacht (NO LAND'S SONG), Frauen erheben nicht nur gesanglich die Stimme, sondern sie wehren sich lautstark, leisten Widerstand (SUFFRAGETTE - TATEN STATT WORTE), tun sich zusammen, rebellieren (MUSTANG) und gehen ungewöhnliche Wege (WILD). Und sie zeigen auch, dass "Toughsein" kein Alter kennt (LADY IN THE VAN).

Dabei kann es durchaus passieren, dass sie Aussteigern und digitalen Nomaden, Querschädeln und Außenseitern begegnen, die mit ihnen nicht nur von der Wende träumen, sondern die Kraft entwickeln, einen gesellschaftlichen Umbruch herbeizuführen.

Die erste April-Edition inklusive Interview mit Ayat Najafi gibt es am Mittwoch, den 6. April um 19 Uhr und in der Wiederholung am Donnerstag, den 7. April um 7 und um 15 Uhr - wie immer auf eurem Lieblingssender, bei Freies Radio Freudenstadt!

Temperamentvoll geht es am 20. April weiter: anlässlich des 23. CineLatino und 13. CineEspañol lautet das Motto der zweiten Ausgabe "Kinotante olé". Auch hier sind Frauenthemen en vogue, denn wir geben uns nicht mit einem einzigen Tag im Jahr zufrieden, an dem die "feministische Flagge" gehisst wird, solange viele Mädchen, junge und reifere Frauen auf der Welt Ungerechtigkeiten erfahren.

Nomadentum und Auswanderergeschichten werden zudem im Fokus stehen; ich stelle euch das Filmprojekt "Hotel Panorama" des Vereins Kulturwelten e.V. vor und spreche mit den Workshop-Mitwirkenden - einer Gruppe aus jungen Einheimischen, Ehrenamtlichen und geflohenen Menschen, die in Deutschland nicht nur eine Zuflucht, sondern auch Freunde gefunden haben.

Musikalisch begleitet von markanten Stimmen, wie Annie Lennox und hierzulande weniger bekannten Interpretinnen, wie Paloma del Cerro, feiern wir die erste Jahreszeit im Studio, im Kino und wo immer ihr uns empfangen könnt!

Die KINOTANTE im März

Wer vorösterliches Treiben im Studio von Freies Radio Freudenstadt vermutet, liegt vielleicht nicht ganz daneben. Auf der Suche nach cineastischen Ostereiern war ich für euch bereits im Tiefschnee und darf euch schon mal ein paar "Fundstücke" an dieser Stelle verraten:
ein Interview mit dem Regisseur Hans Steinbichler und der Darstellerin Lea van Acken zum Film DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK, die Kiez-Kinos und Filmperlen als Teil der Berlinale-Nachlese, ein Sundance-Rückblick und eine Cinelatino-Vorschau, die bundesweiten und regionalen Filmstarts und natürlich auch nicht-glattgebügelte, neu- und wiederentdeckte Musik.

Zum Kaffeekränzchen mit der Kinotante lade ich euch am 16. März um 19 Uhr ein. Ihr braucht nur eine bequeme Sitzunterlage und ein Empfangsgerät, die Frequenzen 100,1 für Freudenstadt, 89,2 für Horb wählen, im Kabel die 105,85 eingeben, oder den Livestream unter www.radio-fds.de abrufen. Bis dann!

Die KINOTANTE im März

Bunt, bunter, am buntesten: Die nächste Sendung wird ein cineastisches Potpourri! Fortgesetzt wird die Reihe "Dial C for Cinema" mit LA CORRISPONDENZA - DIE KORRESPONDENZ von Meisterregisseur Giuseppe Tornatore, es erwartet euch ein Berlinale-Flashback inklusive den Preisträgern, den Sektionen und Filmen, die etwas unbeachtet blieben, wie CARTAS DA GUERRA, EL ABRAZO DE LA SERPIENTE und DES NOUVELLES DE LA PLANÈTE MARS, sowie den Kiezkinos, die das Stadtbild der Spreemetropole als "Weltstadt mit Herz und Schnauze" prägen. Die Oscars® 2016 werden Thema sein, sowie das diesjährige Sundance Film Festival. Und wir setzen die Reihe "Kino on the rocks" fort. Außerdem gibt es natürlich die besten Filmstarts und die regionalen Highlights des Monats. Coole Filmerlebnisse für einen garantiert heißen März. Ihr dürft gespannt sein auf den 2. des Ostermonats um 19 Uhr und in der Wiederholung am Donnerstag, den 3. März um 7 und um 15 Uhr.

Die KINOTANTE im Februar

Meine Liebe zum Kino ist ungebrochen - trotz der Vielzahl an Filmen, den Stunden auf bequemen und weniger bequemen Kinosesseln. Daher wird das verspätete Valentinsgeschenk auch eines an die Traumfabrik sein: HAIL, CAESAR! heißt es auch in meiner zweiten Februar-Ausgabe bei Freies Radio Freudenstadt. Das Thema Flüchtlinge lässt uns weder hier noch in Berlin kalt: FUOCOAMMARE, ein Film über Lampedusa von Gianfranco Rosi, wird Thema sein, die Dokumentation MANAZIL BELA ABWAB (HOUSE WITHOUT DOORS), aber auch das tschechische Coming-of-age- und Coming-out-Drama ICH, OLGA HEPNAROVÁ. Es sind wieder Einzelschicksale, die uns manchmal bewegen, die uns berühren oder erstaunen, wie in MAHANA - dem Patriarchen aus Neuseeland -, oder die zumindest unterhaltsam sind, wie in HEDI - der Emanzipationsgeschichte eines jungen Mannes aus Tunesien - und in der französischen Fabel des geläuterten Ehebrechers BORIS OHNE BÉATRICE.

Phantasmagorisch geht es in dem Science-Fiction-Familiendrama MIDNIGHT SPECIAL weiter und in LA HELADA NEGRA (DER SCHWARZE FROST) - einem metaphysischen, transzendenten Film aus Argentinien, in dem die weibliche Hauptfigur zufällig so heißt, wie ich: Alejandra.

Nach Argentinien führt uns auch der Film COLONIA DIGNIDAD, der im Rahmen der LOLA-Reihe - Filme, die in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis stehen - ebenfalls auf der Berlinale zu sehen war.

Im Präsentkorb haben wir zudem noch Kulinarisches Kino, das Indigene Kino aus Lateinamerika NATIVe und weitere Highlights der unterschiedlichen Sektionen.

Wir nehmen noch die Bundestarts mit: u.a. MATCH ME, 69 TAGE HOFFNUNG, HOLY COW, die Wahrheits-Filme ERSCHÜTTERNDE WAHRHEIT und HÜTERIN DER WAHRHEIT, die regionalen Kinostarts und die neue "Kino on the rocks"-Reihe (formerly known as working title: cinema on ice).

Die Berlinale-Halbzeit findet statt am 17. Februar um 19 Uhr und am Donnerstag in der Wiederholung um 7 und um 15 Uhr!


Die KINOTANTE im Februar

...dreht sich um die Themen Anarchie, Rebellion, Eiskino, Breitwand....

Die Akteure sind: Moritz Springer und Marcel Seehuber, Quentin Tarantino, Mark Cousins, Frank Zappa und Thorsten Schütte, LOLA - der Deutsche Filmpreis, Dieter Kosslick und die Berlinale. Auch ein Fotograf ist mit von der Partie: Ciril Jazbec. Die Nebenrollen spielen Christian Zübert und eine nervende "Welt"-Kolumnistin.

Musikalisch untermalt und aufgelockert, verschnörkelt und aufgebrochen wird die Stunde Kinotante wie gewohnt mit Yann Tiersen und seiner Filmmusik zu Amélie, mit den Ärzten und einem echten Berliner ... Arzt und Musiker sowie den "Mothers of Invention".

Gesendet wird am 3. Februar um 19 Uhr, am 4. Februar um 7 und um 15 Uhr und in der darauffolgenden Woche, weil's so schön war, nochmal...

Die KINOTANTE im Januar

Die Heiligen Drei Könige haben Verstärkung angefragt und prompt bekommen: Die Kinotante zieht am 6. Januar 2016 mit Euch durch die Wüste - statt Schnee gibt's ordentlich Sand im Kinogetriebe! Wir begrüßen das neue Jahr mit SAHARA SALAAM und Wolf Gaudlitz im Kino, mit einem WINTERGAST am Telefon, mit STAUB AUF UNSEREN HERZEN, mit 4 KÖNIGEN (Klar! Aus drei werden vier), und stellen uns der BLACK MASS, dem Klimawandel und den DÄMONEN UND WUNDER. Auf der HIGHWAY TO HELLAS mit dem TAXI LISBOA kann uns nicht mal MACBETH aufhalten! Haltet Euch bereit für eine GROSSE REISE zur QUELLE DER FRAUEN. Am Ende siegen dank großartiger Erziehung die LICHTGESTALTEN. Und WIR WERDEN SEIN WIE CHE...



In der zweiten Januarausgabe, am 20. Januar 2016, blicken wir auf die Welt der WINZLINGE. Es geht also um außergewöhnliche Wesen, Menschen, Situationen. Um BUNKER und um DIE DUNKLE SEITE DES MONDES. Wir lernen ANOMALISA kennen, und FLORENCE, mit der Paul Poet ein intensives Gespräch führte. Und wir lauschen dem SOUND einer REVOLUTION.
Es wird auf jeden Fall kälter auf dem Weg zum Kino, dafür aber auch wärmer - ums Herz.




Die KINOTANTE im Dezember

HAPPY WELCOME bei der Kinotante am 9. Dezember! In der ersten Sendung des letzten Monats im Jahr wird viel gelacht, das verspreche ich Euch! Ein Roadmovie mit den Clowns ohne Grenzen bringt uns zu den Erstaufnahmeeinrichtungen für Menschen, die aus Krisengebieten geflüchtet sind. Mit der Mission, eine neue Willkommenskultur zu entwickeln und ein Exempel zu statuieren, zaubern die Clowns ohne Grenzen, Kleinen und Großen, ein Lächeln ins Gesicht.

Wir begeben uns auf die Suche nach den Dingen, die wirklich lebensnotwendig sind: MY STUFF heißt der Film, der im Rahmen des Reflecta Rethink Your World Filmfestivals in Frankfurt präsentiert wurde. Eine Doku, die zeigt, dass ein Mann auch mit sieben Sachen klarkommt. Ob Frauen das auch schaffen?

Sie schaffen es auf jeden Fall aus der Krise heraus - der finanziellen, der wirtschaftlichen, der persönlichen. In WACHSTUM, WAS NUN? zeigt uns die Regisseurin Marie-Monique Robin, wie es geht.

Wir lassen FrauenWelten - das Terre-des-femmes-Filmfest in Tübingen - Revue passieren, und ihr erfahrt wie immer, welche bundesweiten und regionalen Kinostarts ihr auf keinen Fall verpassen dürft. Ich setze für Euch die Kinotante-Reihe "Kino geht durch den Magen" fort und begebe mich hierfür IM RAUSCH DER STERNE mit dem in Brüssel lebenden Allmächtigen, der DAS BRANDNEUE TESTAMENT einem rebellischen kleinen Mädchen vermacht; mit am Tisch sitzen auch ICH UND EARL UND DAS MÄDCHEN, und meine Mutter (MIA MADRE). Das kann ja heiter werden!

Heiter geht's auch am 23. Dezember weiter...

Mit Eiswüsten und Sandwüsten, mit FrauenWelten und Männerträumen, mit Rückkehrern und Neuankömmlingen und mit dem Wiedererwachen der Macht und eines Kinos.
Um 19 Uhr präsentiere ich Euch die Weihnachtsausgabe der Kinotante. Ich freue mich, Euch mit cineastischen Leckerbissen zu beschallen!



Die KINOTANTE im November

Der November wird beschaulich. Aber auch erhellend. Und familiär. Höchst familiär!

Um Familientreffen, -feiern, Beziehungen und Knatsch geht es in den Filmen IM SOMMER WOHNT ER UNTEN, DER VATER MEINER BESTEN FREUNDIN und KLEINE ZIEGE, STURER BOCK. Wir begegnen der TRAPP-FAMILIE, erleben ein FAMILIENFEST und schleichen uns klammheimlich hinaus. Ab auf die Insel! Am 11.11.2015 Um 19 Uhr 30 zirka, da widmen wir uns den 32. Französichen Filmtagen und Ihren Perlen - von den neuesten Produktionen aus Afrika bis zu den neuen Werken bekannter französischer Filmemacher, von dramatisch-realistisch bis tragikomisch-heiter: FATIMA, UN FRANÇAIS, LES CHAISES MUSICALES: das Fest zeigt die ganze Bandbreite des frankophonen Filmschaffens und öffnet die Türen für einen lebendigen Austausch anhand der gezeigten Filme. Tanzbeinschwingen inklusive - "eh bien, dansez maintenant!" Die European Film Awards werden am 12. Dezember verliehen. Wir nehmen die Nominierten unter die Lupe.

In der nächsten Ausgabe der Kinotante, am 25. November, tritt neben STEVE JOBS, James Bond 007 und dem IRRATIONAL MAN auch ein Mammut in Erscheinung: VIRGIN MOUNTAIN, ein äußerst sympathischer Antiheld. Es geht unter anderem um Heldinnen wie Katniss Everdeen und dem letzten Sequel der TRIBUTE VON PANEM, in dem sie gegen das Kapitol kämpft. Dann machen wir auch mit den Festivals weiter, die in diesem Monat zuhauf veranstaltet wurden und noch werden: Französische Filmtage Tübingen-Stuttgart, Filmfest FrauenWelten, Reflecta Rethink Your World Filmfestival...

Die KINOTANTE im Oktober

Am 14. Oktober gibt es wieder Filmgenuss für die Ohren: "Dial C for Cinema" - die neue Kinotante-Reihe untersucht die alten und neuen Kommunikationsmittel im Film. In dem Zusammenhang stelle ich Euch das neue beeindruckende Werk von Ridley Scott vor: DER MARSIANER - RETTET MARK WATNEY. Ich nehme Euch sowohl auf intergalaktische Reisen mit, als auch auf irdische Spaziergänge (CAMINO DE SANTIAGO, MAGIE DER MOORE, PICKNICK MIT BÄREN). Mal stehen dabei die klimatischen Bedingungen im Vordergrund (EVEREST, MAZE RUNNER - DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE), mal der Mensch selbst (MALALA, 8 SEKUNDEN). Es geht um Grenzerfahrungen und um Flucht (MEDITERRANEA). Und um unseren Planeten. Darum, ihn zu erhalten. Das schaffen wir natürlich nicht, wenn wir nur ins Kino gehen. Aber vielleicht kann uns das Gesehene und Gehörte dazu animieren, etwas für die Menschheit, für die Erde und das Universum zu tun.




Fortsetzung folgt... am 28. Oktober! Mit wahrhaft gruseligen Gruselfilmen (klaro, is' ja bald Halloween), mit gruselig schiefen Tönen, mit Kinophilosophie (die kann mitunter auch gruselig sein, ich verabreiche euch aber die leichte Dosis, keine Sorge!), dem "Revival der ältesten Kinos der Welt" und kulinarischen Filmen in unserer Reihe "Kino geht durch den Magen" (gegen Ende nehme ich die Spannung und es wird richtig gemütlich, wenn Ihr Euch denn vom ersten Schrecken erholt habt...).



Zuvor am 24. Oktober, kommt die Kinotante ausnahmsweise ein weiteres Mal. Denn wir feiern am Samstag Radiogeburtstag mit einem vielfältigen Programm. Von 10 bis 11 Uhr wird es dann cineastisch-auditiv. Höret und staunet, was so über den Äther geht!


Die KINOTANTE im September

Die nächste Ausgabe der Kinotante hört Ihr am 16. September. Mit Neuigkeiten aus Venedig, den Filmstarts der Region (ja, neben FACK JU GÖHTE 2 gibt's noch mehr zu erleben...) und weiteren cineastischen Highlights des Monats. Um 19 Uhr. In der Wiederholung am Donnerstag um 7 und um 15 Uhr.



Am 30. September gibt es die zweite Septemberausgabe. Mit dabei: 3MIN oder #3MIN OF FAME, LOVE AND PEACE und ein Exklusivinterview mit dem Filmemacher Van Bo Le-Mentzel, die Filmstarts der Region - u.a. SEÑOR KAPLAN, MARGOS SPUREN, COCONUT HERO, FRANK und DAS FEST. Ihr bekommt noch weitere Biennale-Filme der Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica di Venezia um die Ohren gehauen. Auch zu den Filmfestivals in Toronto, Oldenburg und dem Lucas Kinderfilmfestival werdet ihr informiert. Das natürlich wie immer in gewohnt charmanter Art und Weise (kennt mich ja!) Und wem das alles zu viel "Futter" ist für das einmalige Hinhören, der bekommt das Ganze wieder am Donnerstag vorgekaut. Mahlzeit!